Entscheidungshilfe: Sonnen- und Gartenliegen für jeden Entspannungstyp

Zusammen mit der Familie auf der Terrasse sitzen, grillen und gute Gespräche führen klingt toll. Aber ein Bad in der Sonne zu nehmen, die Seele baumeln zu lassen und sich dabei ganz entspannt zurücklehnen zu können? Das gelingt am besten auf einer Sonnenliege.

Wir haben in diesem Beitrag hilfreiche Hinweise zu einzelnen Modellen und Ausführungen für Sie zusammengetragen. Mit unserem Leitfaden finden Sie bestimmt genau die Sonnen- oder Gartenliege, die zu Ihnen passt.

Einzel-, Doppel- und Loungeliegen

Liegen Sie gern allein, zusammen mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner – oder gleich der ganzen Familie im Garten? 

Wenn Sie am liebsten ganz viel Platz für sich allein haben möchten, der Aufstellort variabel ist oder Ihre Familie sowieso viel lieber auf der Terrasse sitzt, ist eine Einzelliege optimal. Wer dagegen den Sonnenplatz gern mit anderen teilt oder schon vorher weiß, dass Kinder oder Haustiere ebenfalls ihren Platz einfordern werden, der greift besser zur komfortablen Doppel- oder sogar zur XXL-Liege.

Einzelliege: Optimal für eine Person. Nimmt relativ wenig Platz ein, lässt sich meist auch zusammenklappen und damit platzsparend aufräumen.

Doppelliege: Die kuschelige Liegefläche für zwei im Grünen. Ideal für Menschen, die sich gern in Gemeinschaft sonnen, zusammen lesen oder die Ruhe in der Natur genießen. Nimmt dafür deutlich mehr Raum ein und muss im Winter einen wettergeschützten Unterstellplatz erhalten.

Komfort- und XXL-Liege: Mehr Platz für schöne Stunden im Garten – und das für die ganze Familie. Komfort- und XXL-Liegen im Bettformat, ideal für großzügige Terrassenbereiche oder in Gegenden mit milden Wintern.

Der Platzbedarf der Liege selbst sollte dabei nicht unterschätzt werden: Je nach Modell sind die Einzel-Gartenliegen um die zwei Meter lang und weisen eine Liegeflächenbreite von wenigstens sechzig Zentimetern auf. Einige Versionen sind platzsparend zusammenklappbar, andere nicht. Neben dem perfekte Sonnenplätzchen im Garten braucht es also auch einen guten Aufbewahrungsort in der kalten Jahreszeit, idealerweise im Gartenhäuschen, Keller oder windgeschützt auf der Terrasse.

Doppel- oder Komfortliegen sind natürlich noch einmal deutlich breiter. Schön sind dann Aufstellorte, die gleich ein bisschen wind- und wettergeschützt liegen. Ergänzende Schutzhüllen sind hier immer empfehlenswert!

Gartenliegen in verschiedenen Variationen

Ob ein, zwei oder gleich mehrere Personen auf der Sonnenliege entspannen können, ist ja längst noch nicht alles, was es vor dem Kauf zu beachten gilt.

Ist Ihnen eine klassische Liege am liebsten? Oder darf es ein Modell sein, dass zum Schwingen und Schaukeln einlädt? Oder wie wäre es mit ergonomisch vorgeformten Liegen, die zusätzlichen Sitzkomfort versprechen?

Verschiedene Varianten der Sonnenliegen wären unter anderem:

  • klassische Einzelliegen zum Hinstellen und Wegrollen
  • Schwing- und Schaukelliegen
  • Komfortliegen mit Armlehnen und verstellbaren Rückenlehnen
  • Liegestühle mit ergonomischer Sitz-/Liegeposition
  • Deckchairs für kleine Terrassen, Balkone oder Gärten

Deckchairs sind der Joker für kleinere Balkone und schmale Terrassen. Denn der Bereich der Fußablage lässt sich abtrennen und schon wird aus der Liege ein bequemer Stuhl. Anders als klassische Terrassenstühle oder Loungemöbel ist die Rückenlehne weit nach hinten neigbar – für maximale Entspannung.

Zwei Deckchairs aus Teakholz an einem Gartenteich
Beispiel für einen Deckchair: Sonnenpartner „Manhattan“ aus Teakholz. (Foto: Hersteller)

Materialien für langes Liegeglück

Zu guter Letzt noch ein oder zwei Worte zum Material. Holz, Kunststoff oder Alu: Alle haben so ihre Vor- und Nachteile.

Wir empfehlen Ihnen, sowohl auf mögliche Witterungseinflüsse zu achten als auch darauf, was zu vorhandenen Gartenmöbeln passt.

Holz

Edles, aber witterungsbeständiges Holz wie Teak, Eiche, Eukalyptus oder Robinie wird typischerweise für Gartenliegen verwendet. Das Holz erwärmt sich angenehm mit der Sonnenstrahlung, fühlt sich natürlich an und fügt sich nahtlos in jede denkbare Gartengestaltung ein.

Beispiel für eine Sonnenliege aus Teakholz: Lesli Living Surabaya (Foto: Hersteller)

Kunststoff

Neben den früher häufig eingesetzten weißen Kunststoffliegen ohne jeden Komfort gibt es inzwischen sehr hochwertige Alternativen – schick anzusehen, angenehm in der Haptik und trotz allem so robust, dass Wind und Wetter den Gartenliegen nichts anhaben können. Großes Plus der Kunststoff-Variante: Pflegeleichter sind nur noch Alu oder Edelstahl.

Beispiel für eine Sonnenliege aus Kunststoff: Kettler “Tiffany”. (Foto: Hersteller)

Aluminium

Robust, langlebig und pflegeleicht sind Sonnen- und Gartenliegen aus Aluminium. Rostfrei und wetterbeständig bieten die Liegen bei jedem Wetter bequeme Liegeplätze im Freien.

Beispiel für einen Sonnenliege mit Aluminium-Gestell: Jati&Kebon „Dransy“. (Foto: Hersteller)

Rattan und Rope

Polyrattan-Geflechte oder Rope-Bespannung aus Kunststoff sind die beste Zwischenlösung, wenn Sie keine Auflagen verwenden möchten – oder das Wetter noch so unbeständig ist, dass für eine kurze Auszeit im Garten die Auflage nicht extra aus dem Überwinterungsquartier geholt wird. Die spezielle Flechttechnik bietet hohen Liegekomfort, ist äußerst wetterbeständig und kommt quasi nie aus der Mode.

Beispiel für eine Sonnenliege mit einer Bespannung aus Rope: Diamond Garden „Valencia“. (Foto: Hersteller)

Extras

Es sind die Details, die aus der Gartenliege den schönsten Ort im Grünen machen: Kissen, Polster und schöne Decken runden das Outdoor-Liegeerlebnis erst so richtig ab.

Auflagen und Kissen

Bequeme Polster und kuschelige Kissen dürfen für entspannte Stunden nicht fehlen. Die Auflagen sind in der Regel aus witterungsbeständigen, robusten Stoffen und Materialien gefertigt.

Cane-line „Breeze“ Sonnenliege mit hellgrauem Geflecht und der passenden Auflage in Weiß. (Foto: Hersteller)

Es existieren zahlreiche Qualitätsunterschiede mit Blick auf die Festigkeit der Polster, die Witterungsbeständigkeit der Stoffe und die Sonnenbeständigkeit. Hochwertige Ausführungen sind in der Regel …

  • wasserabweisend imprägniert, aber trotzdem angenehm auf der (nackten) Haut,
  • schnelltrocknend, falls der Sommerregen überraschend einsetzt,
  • formbeständig und schmutzunempfindlich.

Füllungen aus dem GartenKultur® System-Schaumstoff beispielsweise stammen ursprünglich aus dem Bootsbau. Diese Füllungen sind extrem schnelltrocknend, verfügen über eine Schutzschicht gegen Mikroben und Bakterien – und wirklich bequeme Kissen haben Sie damit auch noch!

Größere Polster und Auflagen lassen sich bei Bedarf in der Badewanne reinigen, kleinere Auflagenteile, Kissen oder Decken dürfen unter Umständen sogar in die Waschmaschine. Beachten Sie unbedingt die jeweiligen Herstellerangaben zu Reinigung und Pflege!

Um Ausbleichen, Stockflecken oder ähnliches zu vermeiden, empfehlen wir:

  • Auflagen und Kissen zumindest über Nacht an geeigneten Plätzen zu verstauen, wahlweise im Haus, in der Gartenlaube oder in Auflagenboxen.
  • bei Nichtbenutzung aus der Sonne nehmen, um Ausbleichen zu reduzieren.

Mit einem Ensemble aus Auflagenpolster, zusätzlichem Kissen und leichter Decke sind Sie nicht nur für schöne Sonnentage versorgt – sondern auch an kühler werdenden Abenden. So eine Sonnenliege wird dann ganz fix zur „Sternenliege“, auf der sich der nächtliche, sternenklare Himmel ganz in Ruhe beobachten lässt.

Schutzhüllen

Für Garten- und Sonnenliegen sind in der Regel praktische Schutzhüllen verfügbar. Sprich: Bei Regen oder längerer Abwesenheit wird die Liege abgedeckt vor der Witterung geschützt, ohne extra quer durch den Garten gefahren werden zu müssen.

In der Gartenhütte ist kein Platz? Kein Problem! Schutzhüllen sind ja auch für Balkon- und Terrassenmöbel praktisch. Dann überwintert die Sonnenliege ordentlich verpackt auf dem Balkon oder einem ungenutzten Terrasseneck.

Sonnenschirme

Bei manchen Liegen sind sie gleich integriert, andere können nachträglich damit bestückt werden. Der kleinere Sonnenschutz für den Kopfbereich spendet Schatten, ohne gleich den gesamten Körper von der Sonne abzuschirmen. Ideal für alle, die gern ohne blendendes Tageslicht ins Buch gucken möchten.

Schlusswort

Haben Sie Ihre passende Sonnenliege unter unseren Beispielen entdeckt? Dann steht einem schönen Tag im Garten oder auf der Terrasse ja hoffentlich nichts mehr im Wege!

Beliebte Sonnenliegen und Gartenliegen entdecken